Sommerhitze & Katzen

Wieder wird ein heißer Sommer angekündigt, aber selbst dann, wenn es nur einige heiße Tage werden gehen Vielerorts die Höchsttemperaturen weit über 30 Grad.

Auch wenn unsere Katzen von der in der Wüste und Steppen bewohnenden Falbkatze abstammen und wärmere Temperaturen gut abkönnen, sollten wir sie vor praller Hitze schützen. Zusätzlich ist es wichtig an besonders heißen Sommertagen es ihnen so erträglich wie möglich zu machen.

Was können wir tun, um unseren Katzen die Hitzeperiode zu erleichtern?

 

An meinen Katzen bemerke ich an heißen Tagen, dass sie sich wenig bewegen, weniger fressen und vermehrt trinken. Außerdem werden im Garten und in der Wohnung gerne schattige und kühlere Plätze aufgesucht.

 

  • Wir sollten jetzt darauf achten, dass unsere Fellnasen genügend kühle und schattige Plätzchen in der Wohnung, auf dem Balkon oder Terrasse aufsuchen können.
    Dazu am besten spät abends und morgens ganz früh durchlüften und tagsüber alles schließen. Rollos, Vorhänge, Jalousien machen die meisten Wohnungen zu einer kühlen Oase.
  • In der Wohnung zusätzlich kühlere Zonen schaffen geht ganz einfach. Nimm Dir zwei Stühle und hänge ein feuchtes Laken darüber. Unter den Stühlen entsteht Verdunstungskälte, was viele Samtpfoten sehr schätzen.

 

ACHTUNG!

Keine feuchten oder nassen Tücher direkt auf Deine Katze legen, auch wenn es uns erscheint, dass die Katze es genießt, es birgt die Gefahr eines Schocks durch die plötzliche Abkühlung!

  • Kühlmatten
    Viele Katzen mögen Kühl-Pads oder Kühlakkus unter ihre Decken, um sich abzukühlen.
    Auch hier gilt, kein direkter Hautkontakt wegen Schockgefahr.
  • Wärme?
    Ja es gibt sie, die Samtpfote, die auch bei der größten Sommerhitze Wärme bevorzugt. Deshalb trotzdem Kuschelecken und Decken im Haus anbieten und vor allem wenn es nachts kühler wird, daran denken, dass gerade ältere Katzen dann Wärme benötigen.
  • Wasser!!!!
    Katzen trinken in der Regel eher wenig, deshalb ist es wichtig sie besonders jetzt zum Trinken zu animieren.
  • Stelle viele Trinkmöglichkeiten abseits vom Futter auf, Schalen, Brunnen, oder auch Vasen mit frischem Wasser, die Geschmäcker der Samtpfoten sind verschieden.
  • Zusätzlich kannst Du das Nassfutter immer mit Wasser verlängern, dann bekommen auch die letzten Trinkmuffel noch genügend Wasser ab.
  • Das veränderte Fressverhalten bei großer Hitze beachten.
    Lieber kleinere Portionen, wenn machbar öfter anbieten.
    Meist fressen die Katzen dann gerne als aktive Dämmerungsjäger in den frühen Abendstunden oder in den kühleren Nachtstunden.
    Da eignete sich dann ein Futterautomat mit Kühlung besonders gut. So kannst Du entspannt Schlafen und Deine Katzen sind versorgt.

ACHTUNG!

Ist Deine Katze chronisch krank, z.B. Herzerkrankung, Diabetes Mellitus, Epilepsie usw., kann es sein, dass die Hitze zusätzlich eine Belastung darstellt. Hier rechtzeitig unterstützen ist besonders wichtig, damit Du im Notfall schnell handeln kannst. Besprich Dich mit Deinen Tierarzt oder Tierheilpraktiker, was Du tun kannst.


Spiel & Spaß

sollte für Deine Katze auch in der Sommerhitze nicht zu kurz kommen.

Da es zu heiß für wilde Jagdspiele sein kann, beschäftigen wir sie mit Dingen, die gleichzeitig noch Abkühlung bringen.

 

Wasserspiele für Katzen

In ein etwas größeres Gefäß wenige Zentimeter Wasser füllen und Leckerlies und/oder Spielzeug hineintun. Die Katze wird danach angeln und sich dadurch unweigerlich die Pfoten abschlecken.

Dadurch nimmt sie Wasser zu sich.

Es ist nicht viel, doch immerhin.

Durch das Angeln im Wasser sie kühlen sich die Pfoten ab und unterstützen den Kreislauf. Die Katze schwitzt ausschließlich über die Pfoten.

 

Manche Katzen finden es auch spannend sich mit Gefrorenem zu beschäftigen.

 

Hier kannst Du z.B. Eiswürfel in eine Schüssel oder ein Tablett füllen und sie durch die Gegen kicken, die Katzen kann dann danach jagen und hat so auch immer ein wenig Abkühlung, bei Laminat oder Parkett fliegen sie auch schon mal durch die Wohnung 😊

Für die größere Eisbombe füllst Du einen Luftballon mit Wasser und frierst diesen ein paar Stunden ein.

 

ABKÜHLUNG GARANTIERT!


Wichtig

Sollte Deine Katze bei diesen Temperaturen zum Tierarzt müssen, so sorge bitte für ausreichende Belüftung im Auto. Klimaanlagen aber nur soweit kühlen, dass der Übergang nach draußen bei der Ankunft keinen Schock für Deine Samtpfote ist.

Schaffe eine schattige Transportecke, auch hier kannst Du mit einem feuchten Tuch den Kennel abdecken und Verdunstungskühle schaffen.

Lege, wenn möglich, den Besuch in die kühleren Abendstunden oder bitte im Notfall Deinen Tierarzt zu Dir zu kommen.

 

 

Über mich 😊
Ich bin  als Tierheilpraktikerin und Katzenverhaltenstherapeutin von Langenlehsten aus mobil im Herzogtum Lauenburg, in Hamburg und Kiel unterwegs und berate Dich gerne zu allen Themen rund um die Gesundheit Deiner Katze, auch per telefon oder online.
Praxisschwerpunkte sind klassische Tierhomöopathie & Katzenverhaltensberatung.
Weitere findest Du unter Infos:
www.katzenfeeling.de und www.tierheilpraktik-schult.de